. .



Info-Bereich


Inhalt

Ihr Kontakt

Jutta Simons
Markt 2
47574 Goch
Telefon: 0 28 23 / 320 - 181
Fax: 0 28 23 / 320 - 781
E-Mail: jutta.simons@goch.de

Sprechzeiten

Mo 8.30 - 12.00 Uhr
Mi 8.30 - 12.00 Uhr
Do 14.00 - 18.00 Uhr
Fr 8.30 - 12.00 Uhr

Preis / Kosten

ca. 20,00 Euro

zugeordnetes Thema

  • Wohnen

Zinssenkung

Zinssenkungsanträge/Zinssenkungsbescheinigung
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Neubau und Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum für Familien und Haushalte mit geringerem Einkommen, die ohne diese Förderung kaum die Möglichkeit hätten Wohneigentum zu erlangen, mit zinsvergünstigten Darlehen. Voraussetzung für die Förderung ist die Einhaltung der vom Land vorgegebenen Einkommensgrenzen.

In den Förderrichtlinien ist vorgesehen, dass nach bestimmten Fristen die Zinsvergünstigung ausläuft und die Zinsen der Förderdarlehen angehoben werden können. Eine Mitteilung über die Zinsanhebung erhalten Sie von der NRW.Bank.

Da bei der Verzinsung die individuelle Leistungsfähigkeit eines jeden Darlehensnehmers berücksichtigt wird, ist bei der Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen die Erteilung einer Zinssenkungsbescheinigung möglich. Die Prüfung, ob die Einkommensgrenzen eingehalten werden, erfolgt durch das Sachgebiet Wohnungswesen der Stadt Goch. Es ist daher erforderlich, dass entsprechende Einkommensnachweise zusammen mit dem durch die NRW.Bank übersandten Zinssenkungsantrag bei uns vorgelegt werden.

Der Stichtag zur Berechnung des Familieneinkommens wird durch die NRW.Bank mitgeteilt (z. B. 01.01., 01.07. oder Datum der Antragstellung).
Die Entscheidung über die Zinssenkung erfolgt nach Vorlage der Zinssenkungsbescheinigung durch die NRW.Bank.
Im Download finden Sie Antragsformulare und notwendige Anlagen als PDF-Dateien.

Erfolderliche Unterlagen:

  • ausgefülltes, unterschriebenes Antragsformular
  • den durch die NRW.Bank übersandten Zinssenkungsantrag
  • vom Arbeitgeber ausgefüllte und unterschriebene Einkommenserklärung oder Gehaltsnachweise bzw. Steuerbescheid
  • Kopien der Einkommensbescheide (Rente, ALG II o. ä.), wenn keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen wird
  • weitere Einkommensnachweise z. B. Unterhalt/Kindesunterhalt oder geringfügige Beschäftigung
  • ausgefüllte und unterschriebene Anlage zur Einkommenserklärung

Einkommensnachweise sind für alle haushaltsangehörenden Personen mit eigenem Einkommen für das letzte Kalenderjahr sowie das laufende Jahr vorzulegen. Die Forderung weiterer Unterlagen bleibt vorbehalten. Die Gebühr für den Zinssenkungsantrag beträgt in der Regel 20,00 €.