. .



Info-Bereich


Inhalt

Zwei weitere Studentenmusikfestival-Konzerte in Goch

Marija Tamkeviciute (Foto: Leah Nicholson)

KASTELL Mit Konzerten der Pianisten Marija Tamkevičiūtė aus Litauen und Max Mostovetski aus Leipzig werden die Konzerte des Studentenmusikfestivals in Goch fortgeführt. Marija Tamkevičiūtė gastiert am Dienstag, den 27. Juli 2021 um 19 Uhr im Kastell, sie spielt Werke von Scarlatti, Beethoven und Chopin. Am Samstag, den 31. Juli 2021, ebenfalls um 19 Uhr, spielt Max Mostovetski Werke von Bach, Mozart, Prokofiev und Liszt.

Der Eintritt ist frei, die Studenten freuen sich jedoch über eine Spende mit der die Kursgebühren für den Studentenmusiksommer refinanziert werden. Die KulTOURbühne bittet Konzertbesucher um vorherige Anmeldung unter Telefon 0 28 23 / 320-202 oder per Mail unter kultourbuehne@goch.de.

Marija Tamkevičiūtė wurde 2000 in Palanga, Litauen geboren. Im Alter von vier Jahren bekam sie ihren ersten Klavierunterricht an der Juozas Karosas Musikschule bei Olga Parfeniuk. Seit 2018 studiert sie an der Franz Liszt Hochschule für Musik in Weimar unter der Leitung von Prof. Gerlinde Otto. Gleichzeitig studiert sie an der International Music Academy Aquilles delle Vigne in Portugal. Sie ist Preisträgerin verschiedener Internationaler Wettbewerbe wie Musik ohne Grenzen" in Litauen, 21 Century Art" in Italien und beim 18. Klavierwettbewerb "Maria Giubilei".

Max Mostovetski (Foto-Rechte: Privat)

Max Mostovetski, geboren im Jahr 2001 in Leipzig, wurde von seiner Mutter, die selbst Klavierlehrerin ist, schon früh an die Musik herangeführt. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von fünf Jahren in der Musikschule Johann Sebastian Bach in Leipzig. Dort wurde er von Kateryna Blyum unterrichtet, die ihm die Welt der Musik eröffnete und ihn 13 Jahre lang als Klavierlehrerin begleitete. Seit seinem siebten Lebensjahr absolviert Max öffentliche Auftritte. Er nahm erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teil, wie dem Nationalen BachWettbewerb in Köthen (1. Preis und Sonderpreis für ein Werk von W. F. Bach), dem Carl- Schroeder Wettbewerb (1. Preis), dem Bundeswettbewerb Jugend musiziert Kammermusik (1. Preis) sowie dem Kammermusikwettbewerb enviaM gemeinsam mit der Geigerin Diana Kostadinova (2. Preis im Finale).

(Meldung vom 22.7.21 / tm)