. .



Info-Bereich


Inhalt

Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt

Kathryn Fleuren, Michaela Koprek und Elisabeth Jansen präsentieren das neue Angebot (Foto: Torsten Matenaers)

STADTBÜCHEREI Die Stadtbücherei Goch erweitert ihr Angebot. In Zusammenarbeit mit pressreader.com bietet sie ihren Nutzern jetzt ohne zusätzliche Kosten einen Zugang zu mehr als 7000 Zeitungen, Magazinen und Zeitschriften aus aller Welt. Enthalten sind zum Beispiel die Rheinische Post, der Tagesspiegel, Le Figaro, Liberation, Jerusalem Post, Corriere della sera, NRC Handelsblad, The Washington Post und The Independent. Das Angebot umfasst tagesaktuelle Zeitungen und Zeitschriften aus 100 Ländern in über 60 Sprachen.

Das neue Angebot unterstützt die Erweiterung des mehrsprachigen Medienbestandes der Stadtbücherei Goch. Es richtet sich an ausländische Mitbürger, die sich über das Geschehen in ihren Heimatländern informieren möchten. Aber auch Teilnehmer von zum Beispiel Fremdsprachenkursen sowie Schülerinnen und Schüler können mit pressreader ihre Medienkompetenz erweitern. Durch die Möglichkeiten der Audioausgabe und Schriftvergrößerung, ist das auch ein interessantes Angebot für ältere und sehbehinderte Mitmenschen.

Pressreader ist in der Bücherei und von zu Hause aus rund um die Uhr an allen Tagen der Woche von allen Internetrechnern erreichbar. Häufig noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe sind die jeweiligen Titel online abrufbar. Das Archiv reicht bis zu 90 Tage zurück, neue Titel werden automatisch freigeschaltet. Authentifizierung und Zeitungstitel-Recherche werden von MUNZINGER Online unterstützt, die Nutzung erfolgt auf der Online-Plattform von pressreader.

Für Mobilgeräte gibt es die pressreader App, mit der man Zeitungstitel herunterladen und offline lesen kann. Hat sich der Bibliotheksbenutzer in seiner Bibliothek einen personalisierten Zugang zu pressreader eingerichtet, so kann er nach dem Login auf pressreader.com seinen Zugang zu dieser Plattform auch von unterwegs nutzen.

Die Stadtbücherei Goch kooperiert für dieses neue Angebot mit den öffentlichen Bibliotheken aus Wesel, Viersen, Dormagen und Kleve. Hierdurch entstehen der Stadt Goch für pressreader nur Kosten in Höhe eines kleinen vierstelligen Betrages pro Jahr.

(Meldung vom 6.2.20 / tm)