. .



Info-Bereich


Inhalt

Seefest ist Start- und Zielort

Seefest 2018 (Foto: Björn Mende)

GOCH Die Stadt Goch begrüßt die Teilnehmer des 28. Niederrheinischen Radwandertages erstmals in Neu-See-Land, Gochs größtem Neubaugebiet an der Pfalzdorfer Straße. Der Grund: In Neu-See-Land wird das 2. große Seefest gefeiert. Comedy am Samstag (6.7.19) und ein großes Familienfest am Radwandertag-Sonntag (7.7.19) erwarten die Besucher. Hier ist auch Start- und Zielort für vier der insgesamt 113 Radwandertag-Routen.

Routen mit Start und Ziel in Goch

Die Route 2 hat mit 71,6 Kilometern die längste Strecke. Sie führt von der Seeallee aus durch Pfalzdorf in Richtung Kleve. Über Donsbrüggen und Mehr geht es dann Richtung Kranenburg und von dort am Reichswald vorbei wieder nach Goch.

Die Route 5 (Länge: 57,6 km) führt von Goch aus in Richtung Louisendorf und über Schneppenbaum nach Till. Nächstes Ziel ist das Städtische Museum in Kalkar und von dort aus geht es in einem Bogen über Uedem wieder nach Goch.

Grenzüberschreitend nach Bergen und Gennep

Die Route 18 mit einer Länge von 63,2 km ist eine von zwei in Goch startenden Routen mit Etappenzielen in den Niederlanden. Sie verläuft von der Seeallee aus südwestlich über die Grenze in Richtung Nieuw Bergen. Dort ist am Raadhuisplein das erste Etappenziel. In nordwestlicher Richtung und teilweise entlang der Maas führt die Route dann nach Gennep zum nächsten Etappenziel. Bei Hommersum geht es dann wieder über die Landesgrenze Richtung Gocher Innenstadt.

Auch die Route 20 (Länge: 53,5 km) hat ein Etappenziel in den Niederlanden. Zunächst geht es jedoch von der Seeallee aus in Richtung Weeze. Dort ist am Alter Markt Zwischenstation. Teilnehmer des Radwandertages haben bei zwei Gastronomiebetrieben die Möglichkeit, sich vergünstigt zu stärken. Die Route führt dann unter anderem durch den Nationalpark Maasduinen in Richtung Niew Bergen, dem nächsten Zwischenstopp. Von dort aus geht es über Siebengewald wieder nach Goch.

Informationen und ausführliche Wegbeschreibungen

Zu allen Routen gibt es natürlich ausführliche Wegeschreibungen an der Stempelstelle. Vor Ort sind auch die Pfadfinder des Gocher Stammes Edelweiss. Sie helfen bei kleineren Fahrrad-Pannen und informieren über ihre Arbeit. Die Stadt Goch freut sich auf viele Radwandertag-Gäste.

(Meldung vom 2.7.19 / tm)