. .



Info-Bereich


Inhalt

Mythos Motivation

Michael Rixen referierte im KASTELL (Foto: maro-fotodesign / Marjolein van der Mey)

GOCH Mehr als 1.000 Gäste aus kleinen und mittelständischen Unternehmen waren insgesamt zu Gast im Rahmen der Reihe „Go! 4more performance". Die Veranstaltungsreihe wurde am Abend im Gocher KASTELL mit einem Vortrag von Michael Rixen fortgesetzt. Sie hat sich zu einem echten Wirtschaftstreffen in der Region gemausert. Barbara Baratie bot mit ihrem Team einen echten Wissenscocktail, der an sechs Abenden für inspirierende Impulse für die heimische Wirtschaft sorgte.

Der Wirtschaftspsychologe Michael Rixen, aus dem Team „Die Unternehmensberater" bot auf der KASTELL-Bühne einen Einblick in die Welt der Psychologie. Dabei entzauberte er den Mythos der Motivation. Zugleich zeigte der Niederrheiner, wie Motivation wirklich gelingt. Es kommt eben nicht darauf an, hohe Ziele zu vereinbaren und zu überprüfen, dass die Mitarbeiterschaft tatkräftig daran arbeitet. Wirkliche Motivation entsteht, wenn die zwischenmenschliche Beziehung stimmt, wenn Arbeit sinnvoll ist und die Mit-Arbeitenden auch Raum für eigene Ideen und eigene Entfaltung erhalten, wenn Sie wirklich mit-gehen. Wenn dann noch der Obstkorb obendrauf geboten wird, ist das sicherlich gut - für die Gesundheit.

Michael Rixen referierte im KASTELL (Foto: maro-fotodesign / Marjolein van der Mey)

In entspannter Atmosphäre boten die Veranstalter wieder die Möglichkeit, branchenübergreifende Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig neue Impulse für das Wirtschaftsleben mitzunehmen. Die Kooperationspartner: GO! Die Gocher Stadtentwicklungsgesellschaft, die Gemeinden Uedem und Weeze, die KulTOURBühne, der Werbering Goch, die VHS, die Sparkasse Goch ebenso wie die Volksbank an der Niers, die Kreishandwerkerschaft und der Handelsverband Nordrhein und Mercedes Daniels - und für das Know How aus der Welt der Unternehmensberatung: Die Unternehmensentwickler - Barbara Baratie. Rüdiger Wenzel und Benedikt Koenen sahen sich bestätigt: „Wir sind auf dem richtigen Weg und wir werden diesen „Think-Tank" für die Wirtschaft vor Ort fortsetzen."

(Meldung vom 15.3.19 / tm)