. .



Info-Bereich


Inhalt

Matthias Aldenhoven ist neuer Stadtschützenkönig

Gruppenbild mit König: Peter Lörks (2.v.l.), Marco Janssen (Schützenverein Pfalzdorf, 3.v.l.), Stefan Sluiters (m.), Matthias Aldenhoven (3.v.r.), Horst Appenzeller (Schützenverein Pfalzdorf (r.) (Foto: Christoph Henkel)

INNENSTADT Nur 144 Schüsse waren nötig, bis die Stadt Goch am Kirmessamstag ihren neuen Stadtschützenkönig feiern konnte. Matthias Aldenhoven von der St. Georgius Gilde ist der Glückliche, er schoss den Rumpf und darf nun für ein Jahr die Schärpe des Stadtkönigs tragen. Den Kopf des Königsvogels schoss Peter Lörks von der Kosmas und Damian Schützenbruderschaft Hülm-Helsum mit dem 122. Schuss vom Rumpf. Den rechten Flügel errang Mattias Aldenhoven Aldenhoven mit dem 34. Schuß. Der linke Flügel war ein wenig zäh aber Stefan Sluiters vom BSV Hülm konnte ihn mit dem 109. Schuss für sich sichern.

Bereits bei der Kirmeseröffnung vor dem Rathaus konnten sich die Schützen über Pokale aus der Hand von Vizebürgermeisterin Gabi Theissen freuen. Dort erhielten die Sieger des Bürgermeisterpokalschießen ihre verdienten Preise. In der Mannschaftswertung belegte die St. Kosmas und Damian Schützenbruderschaft Hülm-Helsum e.V. den ersten Platz mit 230 Ringen. Es folgten der Schützenverein Pfalzdorf 1926 e.V. und der Schützenverein Nierswalde mit 224 und 223 Ringen auf den Plätzen zwei und drei. Die Einzelwertung konnte Marcel Bröckelschen vom Schützenverein Kessel-Nergena mit 49 Ringen für sich entscheiden. Im Stechen um den zweiten Platz hat sich Peter Stenmans von der St. Kosmas und Damian Schützenbruderschaft mit 27 Ringen gegen seinen Vereinskameraden Guido Coenen mit 24 Ringen durchgesetzt. Beide hatten in der Wertung 48 Ringe erreicht.

Die Stadt Goch gratuliert allen erfolgreichen Schützen herzlich. Ein besonderer Dank aus dem Rathaus gilt dem Schützenverein Pfalzdorf. Der Verein hat in diesem Jahr das Bürgermeisterpokal- und das Stadtkönigschießen hervorragend organisiert.

(Meldung vom 29.6.14 / tm)