. .



Info-Bereich


Inhalt

Lebensqualität von Seniorinnen und Senioren verbessern

RATHAUS Die Stadt Goch hat eine neue Beauftragte für Seniorinnen und Senioren. Es ist Alexandra Maywald aus Goch. Die 54jährige hat sich zum Ziel gesetzt, „die Lebensqualität der älteren Bevölkerung gemeinsam mit den vielen vorhandenen Akteuren, Einrichtungen und Gruppierungen zu erhalten oder gar zu verbessern." In ihrem Büro im Dienstgebäude Markt 15 bietet Alexandra Maywald eine trägerunabhängige Beratung für Seniorinnen und Senioren sowie ihre Angehörigen an. Sie berät zu allen Fragen „rund ums Alter", zum Beispiel zu Alterserkrankungen, Pflege, Sicherheit, Hilfsmitteln, Mobilität, Gesundheit, Einsamkeit und Nachbarschaftshilfe. Alexandra Maywald ist telefonisch unter 0 28 23 / 320-144 und per Email unter alexandra.maywald@goch.de zu erreichen.

 

Im Video berichtet Alexandra Maywald über ihren bisherigen Werdegang und ihre Pläne als neue Seniorenbeauftragte in Goch.

Sie ist ist examinierte Altenpflegerin und hat einen Bachelorabschluss im Fachgebiet „Innovative Pflegepraxis". Sie bringt eine umfangreiche Fach-Expertise und Berufserfahrung in der Altenpflege und Eingliederungshilfe mit. Angeregt durch ihr abgeschlossenes Masterstudium „Versorgung von Menschen mit Demenz und chronischen Einschränkungen" plant sie unter anderem präventive Angebote zur Gesunderhaltung, gegen Einsamkeit und Überlastung von pflegenden / betreuenden Angehörigen.

„Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung möchte ich das bürgerschaftliche Engagement stärken und Netzwerke gründen. In Goch und den Ortsteilen werde ich die Lebensqualität älterer Bürgerinnen und Bürger mit Hilfe von Quartiers-Konzepten in den Blick nehmen. Es geht auch darum, kulturelle und Bildungs-Angebote für Seniorinnen und Senioren zu spezifizieren, selbstverständlich in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, Verbänden und anderen Gruppen", sagt Alexandra Maywald.

Soweit möglich oder nötig vermittelt sie zu anderen Fachstellen, die mit spezialisierten Angeboten vor Ort tätig sind. Außerdem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit der bereits seit 10 Jahren in Goch tätigen ehrenamtlichen Seniorenberatung und -hilfe.

(Meldung vom 10.11.22 / am-tm)