. .



Info-Bereich


Inhalt

Lamellenklärer reinigt künftig Oberflächenwasser

Goch - miteinander Stadt (Foto: Stadt Goch  / Torsten Matenaers)

INNENSTADT In diesen Tagen finden am Kastell-Parkplatz vorbereitende Arbeiten für eine neue Regenwasserbehandlungsanlage statt. Das Oberflächenwasser aus einem rund 38 Hektar großem Einzugsbereich südlich der Niers bis zur Kreuzung Südstraße / Marienwasserstraße soll künftig über einen sogenannten Lamellenklärer gereinigt werden. Dann kann das Wasser in die Niers fließen und zur positiven Entwicklung der Wasserqualität beitragen. Die abgefilterten Rückstände werden über den angeschlossenen Schmutzwasserkanal abgeführt. Aktuell wird das Wasser noch direkt und ohne Vorklärung in die Niers eingeleitet.

Bereits jetzt sind Rodungsarbeiten im Bereich zwischen der Fußgänger- und der Eisenbahnbrücke durchgeführt worden. Dort soll später die Anlage inklusive Zufluss in die Niers entstehen. Diese vorbereitenden Arbeiten müssen abgeschlossen sein, bevor die Brutzeit der Vögel beginnt. Daher werden sie bereits jetzt ausgeführt.

Der Lamellenklärer soll voraussichtlich im Herbst in Betrieb gehen. Der Abwasserbetrieb der Stadt Goch investiert knapp 900.000 Euro in diese Maßnahme.

(Meldung vom 27.1.21 / tm)