. .



Info-Bereich


Inhalt

Herbstkonzert des Mozart(kr)rings Gelre-Niederrhein

Noé Inui (Rechte: Compris Artist Management)
Noé Inui

Sebastian Gottschick (Rechte: Compris Artist Management)
Sebastian Gottschick

Soomija Park (Rechte: Compris Artist Management)
Soomija Park

KASTELL Werke von Mozart, Debussy, Martinu und Grieg sind am Sonntag, den 24. Oktober 2021 im Gocher Kastell zu hören. Anlass ist das Herbstkonzert des Mozart(kr)rings Gelre-Niederrhein. Es spielen Noé Inui (Violine), Sebastian Gottschick (Bratsche) und Soomija Park (Klavier). Das Konzert beginnt um 15.00 Uhr, der Eintritt kostet 17 Euro (Mitglieder des Mozart(kr)rings haben freien Eintritt). Tickets gibt es bei der KulTOURbühne im Rathaus (Telefon: 0 28 23 / 320-202, Email: kultourbuehne@goch.de), online und an der Tageskasse. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Noé Inui ist ein brillanter Geiger. Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit lehrt er an der Robert Schumann Hochschule für Musik Düsseldorf und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Er gibt Masterunterricht in verschiedenen Ländern.

Sebastian Gottschick hat sich früh darauf spezialisiert, sich nicht zu spezialisieren: Gottschick wurde in Düsseldorf in eine Kirchenmusiker-Familie geboren. Er studierte Dirigieren, Komposition und Geige in Köln, Berlin, Hamburg und an der Juilliard School in New York. Als Geiger und Bratscher widmet er sich vor allem der Kammermusik.

Soomija Park ist eine ausgezeichnete Pianistin und vor allem als musikalisch fügsame Begleiterin bekannt. Seit 2008 ist sie Dozentin im Fach Klavier an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Die in Japan geborene Koreanerin studierte in Karlsruhe und Düsseldorf. Neben Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowie Klavier- und Kammermusikabenden in Deutschland spielte Soomija Park mit verschiedenen Orchestern und trat bei internationalen Musikfestivals in Argentinien, Italien, Finnland, Frankreich, Polen und Russland auf.

Der im Gelderland (NL) und Niederrhein (D) tätige „Mozart(k)ring Gelre-Niederrhein" fördert junge und talentierte Musiker mit Konzerten auf verschiedenen Bühnen und an verschiedenen Orten. So wie der Name es vermuten lässt, liegt der Schwerpunkt der Aufführungen in den Werken W.A. Mozart und seiner Zeitgenossen sowie Musik späterer Komponisten, die sich beispielsweise von Mozart inspirieren ließen.

(Meldung vom 13.10.21 / ea-tm)