. .



Info-Bereich


Inhalt

Heimatverein lädt den Nikolaus ein

Nikolaus an der Nierswelle (Foto: Mona Neutzer)

INNENSTADT Da es dem Nikolaus im letzten Jahr so gut in Goch gefallen hat, bedurfte es nur einer kurzen Anfrage vom Heimatverein an den heiligen Mann. Er sagte sofort zu und freut sich schon auf die Gocher Kinder. Am 5. Dezember ist es soweit, der heilige Nikolaus wird auf Einladung des Heimatvereins Goch besuchen. Um 18 Uhr wird er an der Niers erwartet. Mit einem Boot wird die DLRG Goch ihn vorher abholen und zu den Stufen der Nierswelle bringen. Dort wird er vom Musikzug der Feuerwehr musikalisch begrüßt und von hoffentlich vielen Gocher Kindern mit ihren Eltern sehnsüchtig erwartet.

Damit dies alles ohne Zwischenfälle geschehen kann, sichert die Gocher Feuerwehr die Anlegestelle und begleitet gemeinsam mit dem Musikzug den Nikolaus und alle Besucher anschließend zum „Haus zu den 5 Ringen". Dort können die Kinder ihre vorher abgegebenen und nun gefüllten Stiefel oder Schuhe in Empfang nehmen. Diese sind mit Leckereien von Edeka Kusenberg und mit einem Weckmann von Bäckerei Büsch gefüllt worden. Die Stiefel / Schuhe werden von Zwarte Pieten, die tatkräftig von Helfern unterstützt werden, ausgeteilt. Wer möchte, kann selber noch ein Foto mit dem Nikolaus machen. Damit die Wartezeit nicht zu lang wird, gibt es Glühwein und Kinderpunsch, der vom Team des Restaurant/Hotel Litjes ausgeschenkt wird.

Auch in diesem Jahr füllen der Nikolaus und seine Helfer ausschließlich Stiefel/Schuhe von Kindergarten- und Grundschulkindern! Diese können diesmal ausschließlich zu festen Zeiten im „Haus zu den 5 Ringen" abgeben werden: nämlich am Dienstag, 26.11. von 16 bis 18 Uhr, Freitag, 29.11. von 14 bis 16 Uhr und Samstag 30.11., von 11 bis 13 Uhr.

Damit jeder auch seinen gefüllten Stiefel oder Schuh zurückerhält, werden sie durchnummeriert und man bekommt ein Nummernzettelchen, das in jedem Fall am Nikolausabend mitgebracht werden muss. Die gesamte Aktion wird unterstützt von der Sparkasse Goch und den Stadtwerken.

(Meldung vom 20.11.19 / Quelle: Heimatverein Goch)