. .



Info-Bereich


Inhalt

HAN-Studenten in Goch aktiv

v.l. Judith Boell, Frauke Aymans, Hermann-Josef Kleinen, Lisa Urbanek, Hanna van Treek, Tim Leuken, Julia Ehrlich, Jamie Simpson und Paul Ammersbach (Foto: Torsten Matenaers)

GOCH Zwei Studentengruppen der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (HAN) haben für das Jugendamt der Stadt Goch Konzeptarbeiten in den Bereichen „Frühe Hilfen" sowie „Jugendpflege" erstellt. Der Titel der Arbeit von Tim Leuken, Jamie Simpson, Julia Ehrlich und Hanna van Treek ist „FAMILIEN-Treffpunkt: miteinander stark". Sie konzeptioniert im Bereich „Frühe Hilfen" eine offene Anlaufstelle für Schwangere Frauen und junge Familien mit Kindern unter 3 Jahren mit kreativen Angeboten und Informationsabenden. Die Arbeit von Paul Hammersbach und Selina Lux für den Bereich „Jugendpflege" beschäftigt sich mit möglichen Umweltaktivitäten von Kindern und Jugendlichen in Goch. Sie hat den Titel „Goch Go Green".

Fachbereichsleiter Hermann-Josef Kleinen, Jugendamtsleiterin Judith Boell sowie die Mitarbeiter des Jugendamtes für die Bereiche „Frühe Hilfen" Lisa Urbanek und „Jugendpflege" Frauke Aymans dankten den Studierenden für ihre Arbeit. Die Konzepte sollen in künftige Planungen des Jugendamtes einfließen.

(Meldung vom 16.7.20 / tm)