. .



Info-Bereich


Inhalt

Gocher Unternehmen spendet Desinfektionsmittel

v.l. Ralf Billion, Jan Baumann (Gesellschafter mttg), Peter Konstanczak (Gesellschafter mttg), Hermann-Josef Kleinen, Maurice Billion (Mitarbeiter mttg) und vorne: Bürgermeister Ulrich Knickrehm (Foto: Torsten Matenaers)

GOCH Neu auf dem Markt ist „Natucin+", ein Handdesinfektionsmittel, hergestellt von dem Gocher Unternehmen „management to the green". Das Besonderes dieses Desinfektionsmittels: Es enthält so gut wie keinen Alkohol. Die desinfizierende Wirkung wird durch chemische Aufspaltung eines Kochsalz-Wasser-Gemisches erreicht. Wirksam ist Natucin+ unter anderem gegen das Corona-Virus. Das ist gutachterlich bestätigt und das Mittel ist offiziell zugelassen.

„Natucin+" ist deutlich günstiger und durch seine Zusammensetzung hautfreundlicher als herkömmliche Desinfektionsmittel. Es eignet es sich besonders für zum Beispiel Kinderhände. Daher haben wir beschlossen, der Stadt Goch für Ihre Schulen 250 Liter des Mittels zur Verfügung zu stellen", sagt Ralf Billion, Geschäftsführer von „management to the green". Bürgermeister Ulrich Knickrehm und Hermann-Josef Kleinen, Fachbereichsleiter für Jugend, Schule und Sport der Stadt Goch haben die Spende gerne entgegengenommen. „Natucin+ ist ein innovatives Produkt Made in Goch. Ich bin auf die Erfahrungsberichte aus den Schulen sehr gespannt. Vielen Dank für die freundliche Spende", so Bürgermeister Ulrich Knickrehm.

Weitere Informationen zu „management tot he green" und „Natucin+" ist im Internet bei www.mttg.de nachzulesen.