. .



Info-Bereich


Inhalt

Corona: Kreisgebiet jetzt Gefährdungsstufe 2

Verkehrszeichen: Achtung (Foto: Wikipedia)

KREIS KLEVE Der Kreis Kleve hat per Allgemeinverfügung für das Kreisgebiet die Corona-Gefährdungsstufe 2 festgestellt. Grund ist, dass die 7-Tage-Inzidenz am 22.10.20 über den Wert von 50 gestiegen ist und dieses Geschehen nicht auf bestimmte Einrichtungen zurückzuführen ist oder sich eingrenzen lässt.

Die Feststellung der Gefährdungsstufe 2 kann erst aufgehoben werden, nachdem die 7-Tage-Inzidenz über einen Zeitraum von sieben aufeinander folgenden Tagen den Wert von 50 unterschreitet. Daher ist derzeit keine Befristung der Allgemeinverfügung möglich. Die Allgemeinverfügung vom 17. Oktober zum Erreichen der Gefährdungsstufe 1 bleibt ebenfalls bestehen, bis die 7-Tage-Inzidenz eine Woche lang unter 35 liegt.

Mit der Feststellung der Gefährdungsstufe 2 im Kreis Kleve treten im Kreisgebiet gemäß Corona-Schutzverordnung folgende Regelungen am 24.10.2020 in Kraft:

In der Öffentlichkeit dürfen sich - außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände - nur noch Gruppen von höchstens 5 Personen treffen. An Festen aus herausragendem Anlass dürfen höchsten 10 Personen teilnehmen.

Es gilt eine „Sperrstunde" für Gastronomiebetriebe sowie ein Verkaufsverbot für alkoholische Getränke zwischen 23 Uhr und 6 Uhr.

Sowohl bei Innen- als auch bei Außenveranstaltungen gilt eine Höchstgrenze von 100 Personen. Es sei denn das Gesundheitsamt lässt aufgrund eines besonderen Hygiene- und Infektionskonzeptes eine Ausnahme zu.

Aus der Allgemeinverfügung zur Feststellung der Gefährdungsstufe 1 gilt weiterhin, dass der Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen auch am Sitz- oder Stehplatz getragen werden muss.

Bei Verstößen gegen die neuen Regelungen gilt ein neuer Bußgeldkatalog. So müssen beispielsweise Gäste, die an einem Fest mit mehr als 10 Personen teilnehmen, mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen.

Das Ordnungsamt der Stadt Goch kann zudem weitergehende Anordnungen treffen. Insbesondere können öffentliche Außenbereiche festgelegt werden, in denen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht. Wenn es für Goch eine solche Regelung geben sollte, werden wir entsprechend informieren.

Die Allgemeinverfügung des Kreises Kleve tritt am 24. Oktober 2020 in Kraft.

Weitere Informationen zur Corona-Pandemie hier.

(Meldung vom 23.10.20 / ad)