. .



Info-Bereich


Inhalt

Corona-Infektionen in Leiharbeiter-Unterkünften

Schriftzug: Rathaus (Foto: Stadt Goch / Torsten Matenaers)

GOCH Zu den aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie nimmt die Stadt Goch wie folgt Stellung: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist in Goch deutlich angestiegen. 11 neue Fälle binnen der letzten 24 Stunden hat der Kreis Kleve heute veröffentlicht. Bei allen handelt es sich um Leiharbeiter. Stand heute sind in Goch somit 29 Personen akut und labordiagnostisch bestätigt mit dem Corona-Virus infiziert. Nur drei von ihnen sind keine Leiharbeiter.

Die Stadt Goch ergreift seit Beginn der Pandemie unmittelbar nach Bekanntwerden einer Infektion ordnungsbehördliche Maßnahmen. So wurden und werden die Erkrankten sowie alle mit ihnen in Kontakt stehenden Personen unverzüglich unter Quarantäne gestellt. Derzeit sind in Goch davon 19 Leiharbeiter-Unterkünfte betroffen.

Die Testungen, die zu den heute bestätigten positiven Ergebnissen geführt haben, wurden in den Niederlanden veranlasst. Über die Ergebnisse der am Wochenende in Goch durchgeführten Testungen des Kreis-Gesundheitsamtes ist die Stadt Goch noch immer nicht vollumfänglich informiert. Dies stößt im Gocher Rathaus auf Unverständnis.

Wie von Bürgermeister Ulrich Knickrehm eingefordert, werden in Goch nun alle Leiharbeiter, die in der niederländischen Fleischindustrie beschäftigt sind, auf eine Corona-Infektion getestet. Dies soll in den nächsten Tagen geschehen. Es ist zu erwarten, dass weitere Infektionen unter dieser Personengruppe bekannt werden.

(Meldung vom 4.6.20 / tm)