. .



Info-Bereich


Inhalt

150 Jahre Boxteler Bahn

Die Veranstalter freuen sich auf eine gelungene Ausstellung (Foto: Stadt Goch / Torsten Matenaers)GOCH Am kommenden Samstag, den 27. April 2019 um 11 Uhr, wird die Ausstellung zur Geschichte der „Boxteler Bahn" im Haus zu den fünf Ringen eröffnet. Damit diese nicht vergessen wird, haben der Heimatverein Goch und Uedem mit der Stiftung Gennep-Niers-Goch (GNG) die Ausstellung „150 Jahre Boxteler Bahn / 150 Jaar Duits Lijntje" vorbereitet. Unterstützt wurden sie dabei von der Euregio. Ausgestellt werden 100 Ansichtskarten mit Motiven von Boxtel bis Wesel, nebst entsprechenden Erläuterungen in Deutsch und Niederländisch. Auch haben die Initiatoren ein Buch zur Ausstellung zusammengesellt. Das Gemeinschaftswerk zwischen Deutschen und Niederländern ist während der Ausstellung bis zum 30. Mai 2019, sowie im örtlichen Buchhandel für 10,00 € erhältlich. Vom 02. Juni bis 31. Juli 2019 wird die Ausstellung auch noch einmal in Gennep, in der Bibliothek zu sehen sein. Sowohl die Präsentation in Goch und Gennep als auch die Zusammenstellung des Ansichtskartenbuches sind ein schönes Beispiel dafür, wie die Freundschaft zwischen Goch und Gennep über die Jahre gewachsen ist.

Die Nord-Brabant-Deutsche-Eisenbahn-Gesellschaft (NBDS) wurde am 28. Mai 1869 gegründet. Bereits 1873 wurde die erste Teilstrecke zwischen Boxtel und Goch eröffnet; 1878 führte die zweite Teilstrecke von Goch bis Wesel. Eine Bahnverbindung mit internationalem Charakter, eingebunden in die Fernverbindungen zwischen London und Berlin. Die NBDS war für die damalige Zeit führend hinsichtlich Komfort und Geschwindigkeit und wurde selbst vom britischen Königshaus genutzt. Der Zug war gepolstert, es gab Schlaf und Speisewagen und es wurden Spitzengeschwindigkeiten von 100 Stundenkilometer erreicht. Doch nicht nur der Hochadel nutzte die Bahn. Vor allem hatten die Pilgersonderzüge nach Kevelaer einen regen Zulauf. Bis 1913 waren es etwa 60 Sonderzüge pro Jahr. Natürlich wurde die Bahn aber auch lokal von den Bewohnern oder für Vieh- und Lastentransporte genutzt. Im Jahre 1914 brachte der erste Weltkrieg den Bahnverkehr zum Erliegen und läutete damit auch gleichzeitig den Untergang der NBDS ein, die 1919 in Konkurs ging. Ein Stück niederrheinischer und niederländischer Geschichte ging damit zu Ende.

(Meldung vom 24.04.2019 / mb)