. .



Info-Bereich


Inhalt

Premieren auf der Gocher Sommerkirmes

Pressetermin zur Sommerkirmes mit Günter Lütteke (Schaustellerverband), Hermann Bäcker (St. Georgius Schützengilde), Dirk Janßen (Schaustellerverband), Georg Kröll (Ordnungsamt) und Edy Tusch (Schaustellerverband) (Foto: Stadt Goch / Torsten Matenaers)

INNENSTADT Die Gocher Sommerkirmes in der Innenstadt beginnt am Samstag, den 30. Juni 2018 um 14.30 Uhr mit einem Umzug aller am Stadtkönigschießen beteiligten Vereine. Ausrichter in diesem Jahr ist die St. Georgius Gilde 1592 e.V., das Kommando hat Hauptmann Hermann Bäcker. Begleitet vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Goch ziehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der St. Maria Magdalena Kirche über die Mühlenstraße und den Markt, weiter durch die Voßstraße, die Herzogenstraße und den Balfourweg bis vor das Rathaus. Hier wird Bürgermeister Ulrich Knickrehm die Preisverteilung zum Bürgermeisterpokal - Schießen vornehmen bevor er gemeinsam mit Dirk Janssen, dem Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Kleve-Geldern, die Kirmes offiziell eröffnet. Mit Freibier und einer Happy Hour auf allen Fahr- und Randgeschäften starten die insgesamt vier Kirmestage.

Stadtkönigschießen direkt am Rathaus

Die Schützenvereine bleiben nach der offiziellen Eröffnung am Rathaus und tragen direkt am Markt das Stadtkönigschießen aus. Damit sind sie unmittelbar in das Kirmesgeschehen eingebunden, mit Sitzgelegenheiten und einer zusätzlichen Bewirtung durch das KöPi. Gegen 18 Uhr steht fest, wer in diesem Jahr den Titel „Gocher Stadtkönig" tragen darf. Alle Kirmesbesucher sind herzlich eingeladen, sich den Wettbewerb anzuschauen. Die Steinstraße bleibt vom Beginn des Schützenumzuges gegen 14.30 Uhr bis zum Ende des Stadtkönigschießens am frühen Abend für den Verkehr gesperrt.

Fighter, Zombie und Break Dance; Das sind die Attraktionen in diesem Jahr:

„Fighter": Absoluten Nervenkitzel verspricht Harry P.E: Bruch aus Düsseldorf mit seinem „Fighter". Die Fahrgäste rasen mit knapp 130 km/h bzw. 4 G in dieser Schaukel durch die Luft. Mit seiner perfekten Ausstattung, der themenbezogenen Gestaltung und der effektvollen Beleuchtung ist der „Fighter" sicherlich einer der absoluten Höhepunkte der diesjährigen Kirmes.

„Zombi": Ebenfalls erstmals wird die Zombie Geisterbahn der Firma Grass aus Düren in Goch zu Gast sein. Sie entführt den Besucher durch vier verschiedene Dimensionen (Feuer, Wasser, Hitze und Kälte) auf zwei Fahrebenen über insgesamt 220 Meter Schienenlänge. Alle Themenbereiche sind voneinander abgetrennt und themengerecht ausstaffiert. Für besonderen Nervenkitzel sorgen speziell designte animierte Figuren, allesamt Sonderanfertigungen aus den USA.

„Breakdance": Pionteks Breakdance ist Stammgast in Goch und nach wie vor DAS Highlight für viele Kirmesbesucher. Wer den Rausch der Geschwindigkeit erleben möchte, ist hier genau richtig.

Dabei ist auch der „Super Movie Star" von Markus Schmitz aus Weeze. Im Volksmund „Affenkäfig" genannt, ist es eines der letzten originalen Round Up Fahrgeschäfte. Stammgäste in Goch sind die Kirmes-Klassiker „Rock Express" und der Autoscooter. Für die kleinen Kirmesbesucher gibt es „Die fantastische Reise", „Pan American", „Disneyland" und auch das beliebte „Quater-Tramp" Trampolin.

Insgesamt erwartet die Stadt Goch zur Sommerkirmes 55 Schausteller. Sechs Familienfahrgeschäfte und vier Kinderfahrgeschäfte sowie die üblichen Randgeschäfte über Imbiß, Ausschank, Süßwaren, Eisverkauf, Verlosung, Schießbuden, Pfeil- und Büchsenwerfen, Geschicklichkeitsspiele (u.a. Pirates of the Caribbean, Entenangeln, Automatenwagen) sowie Verkauf von Accessoires, Schmuck und Fahnen sind vertreten

Die Kirmes läuft bis einschließlich Dienstag, den 3. Juli. Zum Abschluss der Kirmes, nach Einbruch der Dunkelheit gegen 23 Uhr, setzt das traditionelle Höhenfeuerwerk auch in diesem Jahr den Schlusspunkt. Am Montag, den 2. Juli lockt die Kirmes am Familientag mit besonders günstigen Preisen.

Sperrungen ab dem 25. Juni

Für die Dauer der Kirmes, die Vorbereitungen und die Abbauphase müssen auch in diesem Jahr wieder Straßensperrungen vorgenommen werden. So ist der Frauentorplatz bereits ab Montag, den 25.06.18, 8 Uhr gesperrt, der Klosterplatz ab Dienstag, den 26.06.18, 18 Uhr. Der Marktplatz wird ab dem 26.06.18, 14 Uhr gesperrt. Ab Freitag, dem 29.06.18 um 6 Uhr werden die Mühlenstraße im Bereich zwischen Markt und Jakobstraße sowie die Straße „Markt" zwischen Kirchhof und Mühlenstraße gesperrt. Alle Sperrungen dauern bis zum 4.07.18, 8 Uhr. Die Bushaltestellen „Mühlenstraße" und „Adolf-Kolping-Straße" stehen für die Dauer der Sperrungen nicht zur Verfügung, die Wochenmärkte am Freitag, den 29.06.18 und am Dienstag, den 03.07.18 werden an die Süd- und Ostseite des Marktes sowie den ersten Teil der Frauenstraße verlegt.

(Meldung vom 14.6.18 / tm)