. .



Info-Bereich


Inhalt

Stadtrat gibt grünes Licht für neue Kita

Esther Müller (Leiterin Evangelische Kita), Judith Boell (Leiterin Jugendamt) und Britta Matenaers (Mitarbeiterin Jugendamt) freuen sich auf die neue Kita (Foto: Stadt Goch / Torsten Matenaers)

INNENSTADT Im Erdgeschoss der Arnold-Janssen-Grundschule entsteht eine zweigruppige Kindertagestätte, die Trägerschaft übernimmt die Evangelische Kirchengemeinde. Das hat der Rat der Stadt Goch am Abend einstimmig beschlossen. Bereits im Sommer 2018 soll die Kita ihren Betrieb aufnehmen. Eltern, die ihre Kinder im neuen Kinderkartenjahr dort betreuen lassen möchten, können dies ab sofort und noch bis einschließlich zum 22. Dezember 2017 über das Internetportal KITA-ONLINE anmelden. Es werden eine gemischte Gruppe (Typ I) mit 6 U3-Kindern im Alter von 2 Jahren und 14 Ü3-Kindern sowie eine reine Ü3 - Gruppe (Typ III) für 23 Kinder eingerichtet. Damit bietet die neue Kita Platz für insgesamt 43 Kinder.

Die neue Einrichtung soll eine sogenannte SprachKita werden. Geplant ist, eine zusätzliche Fachkraft für diesen Bereich einzustellen. Mit dem SprachKita-Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Zusammenhang mit inklusiver Pädagogik und einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Eltern als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Es wurde bereits eine Sprachkonzeption entwickelt, die zum einen verschiedene Einrichtungselemente wie Vorleseecken, Bücherschränke und Spiegel vorsieht aber auch vielschichtige Begegnungen schafft. Zudem sind Kooperationen mit der Bruderschaft zu Unserer Lieben Frau und der Arnold Jansen Schule geplant.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich Bewegungsförderung. Die Kita soll ein anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW werden. Es sollen den Kindern täglich Anreize zur Bewegung durch verschiedene Aktionsbereiche in den Gruppenräumen, im Bewegungsraum und auf dem Außengelände gegeben werden. Jedes Kind hat einen individuellen Bewegungsdrang und auch sein eigenes Ruhebedürfnis. In den Gruppenräumen werden Kuschelecken eingerichtet, die zum Entspannen einladen. Die neue Kita möchte mit der im gleichen Gebäude vorgesehenen Großtagespflegestelle kooperieren und zum Beispiel überlange Öffnungszeiten anbieten.

Neben der Einrichtung der neuen Kita hat der Rat beschlossen, Finanzmittel für die Erweiterung der evangelischen Kindertagesstätte an der Niersstraße bereitzustellen. Hier soll eine zusätzliche Gruppe entstehen, zudem werden die Küche und die Personalräume erweitert. Insgesamt kosten die beschlossenen Maßnahmen (Kita im Schulgebäude sowie Erweiterung Kita Niersstraße) knapp 1,5 Mio. Euro. Die evangelische Kirchengemeinde beteiligt sich daran mit 75.000 Euro, die übrigen Kosten trägt die Stadt Goch.

(Meldung vom 13.12.17 / tm)