. .



Info-Bereich


Inhalt

Grundstein für Gerätehaus-Anbau gelegt

Bauunternehmer Carsten Janssen, Löschgruppenführer Thomas Feltes, Feuerwehr-Chef Georg Binn, Bürgermeister Ulrich Knickrehm und ein Mitarbeiter der Firma Janssen prosten sich zu (Foto: Stadt Goch / Torsten Matenaers)

HOMMERSUM In Hommersum haben Bürgermeister Ulrich Knickrehm und Stadtbrandinspektor Georg Binn den Grundstein für eine Erweiterung des dortigen Feuerwehr-Gerätehauses gelegt. Es entsteht ein Anbau an das bestehende Gebäude mit Stellplätzen für zwei Einsatzfahrzeuge. Die Bauzeit beträgt etwa 5 Monate, die Gesamtherstellungskosten liegen bei rund 240.000 Euro.

Seit über 80 Jahren gibt es in Hommersum eine Feuerwehr. Zunächst noch eigenständig, seit der kommunalen Neugliederung im Jahr 1969 gehört sie zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Goch. Das Gerätehaus am Küsterskamp wurde 1958 bezogen, im Jahr 1986 wurde es bereits umgebaut.

Aktuell besteht die Löschgruppe Hommersum aus 34 Mitgliedern, davon sind 26 im aktiven Dienst. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Abdeckung des Autobahnabschnittes der A 57 zwischen der Landesgrenze und der Ausfahrt Goch / Kleve. Hommersum ist hier mit erstausrückende Einheit bei zum Beispiel schweren Verkehrsunfällen, sonstigen technischen Hilfeleistungen oder Brandeinsätzen. Mit der Erweiterung des Feuerwehr-Gerätehauses wird dem Rechnung getragen.

Die Planung wurde vom Ingenieurbüro Coenen aus Goch durchgeführt und die Bauleitung liegt bei der GO! - Die Gocher Stadtentwicklungsgesellschaft mbH. Die Arbeiten werden von der Bauunternehmung Carsten Janssen sowie weiteren lokalen Anbietern durchgeführt.

(Meldung vom 30.12.17 / tm)