. .



Info-Bereich


Inhalt

Ausreichend Wasser für Goch vorhanden

Wasserturm der Stadtwerke Goch (Foto: Stadtwerke Goch / Kristina Derks)

GOCH Die Hitzewelle hat Deutschland fest im Griff und überall wird darüber berichtet, welche Probleme, für Mensch, Tier und Umwelt, mit der großen Trockenheit verbunden sind, die Menschen machen sich Sorgen um die Versorgung mit Wasser. In Goch müssen die Bürgerinnen und Bürger sich keine Gedanken darüber machen, dass der tägliche Bedarf an Wasser nicht mehr gedeckt werden kann, die Stadtwerke Goch können die aktuell benötigten Mengen problemlos liefern.

„Die zurzeit geförderte Menge liegt natürlich weit über den Vorjahreswerten. In den Spitzenzeiten erreichen wir Netzeinspeisungen von 580m³ in der Stunde, dennoch müssen die Bürgerinnen und Bürger aus Goch nicht beunruhigt sein, dass nicht genügend Wasser vorhanden ist", erklärt Carlo Marks, Geschäftsführer der Stadtwerke Goch. Die Stadtwerke Goch betreiben die Wasserwerke Scheidal und Kalbeck. Über insgesamt 10 Tiefenbrunnen wird das Wasser in Scheidal aus bis zu 40 Meter Tiefe aus dem Reichswald gefördert und in Kalbeck sogar aus bis zu 80 Metern.

Am 30.07. wurde in 2018 bisher die größte Wasserabgabe gemessen. In den beiden Wasserwerken wurden über 9.000m³ gefördert. Vergleicht man diese Zahl mit dem Maximum aus 2017 liegt eine Steigerung von etwa 24% vor, vergleicht man den Wert mit der Wasserabgabe vom 30.07.2017 sind es sogar knapp 95%.

(Meldung vom 2.8.18 / Quelle: Stadtwerke Goch)